Während der ersten Ausbildungsseminare stehen vor allem die persönliche Entfaltung und Weiterentwicklung des inneren Potenzials der Teilnehmer im Vordergrund. Sie werden darin unterstützt und begleitet, mithilfe der ReConSat-Methoden selbstständig immer mehr ihrer Themen zu lösen und eine befreiende Entwicklung zu durchlaufen.

Indem sie lernen, die Methoden auf immer mehr Ebenen anzuwenden, schulen sie intensiv ihre Ressourcen der Selbsthilfe und ihre Wahrnehmung. Durch das regelmäßige Üben wird es immer leichter, sie auch im Alltag anzuwenden. Insbesondere in die Ham-Zentrierung ist neuro- und kognitionspsychologisches Wissen eingeflossen, das ihre Anwendung im Alltag erleichtert und ihre Wirksamkeit steigert. Dort kann sie beispielsweise genutzt werden, um blockierende Gewohnheiten und Muster ablegen zu können sowie Lebensfreude und –kraft zu entfalten.

Themen des Lebens lösen
Im Laufe dieser Seminare werden grundlegende Themen des Lebens ausführlich behandelt. Dazu gehören beispielsweise das Vater- und Mutterthema, Frauen- und Männerthemen, Partnerschaft, Liebe, Abhängigkeit und Sexualität. Durch die Beschäftigung damit eröffnen sich völlig neue Sichtweisen und Lösungsansätze, die den Teilnehmern dabei helfen, sich ihrer Rollen bewusst zu werden, sich von ihnen zu lösen und die Verletzungen, die mit den Themen verbunden sind, mithilfe der Methode ReSource anzuschauen und zu klären. Dafür lernen sie weitere Schritte dieser Methode und können dabei Blockaden auf immer tieferen Schichten lösen.

Während in den ersten Seminaren die Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund steht, liegt der Fokus dieser Seminare auf der Entwicklung der Kompetenz als ReConSat-Begleiter - beziehungsweise ReConSat-Berater.

ReConSat-Methoden zur Begleitung von Klienten
Die Teilnehmer lernen, andere Menschen in der HAM-Zentrierung und ReSource anzuleiten und sie dadurch in ihre Bewusstheit und Harmonie hineinzuführen. Darüber hinaus üben sie weitere Methoden zur heilsamen Prozessbegleitung von Klienten. Dabei entwickeln sie die Fähigkeit, aus einer gesunden Abgrenzung heraus empathisch für den anderen da zu sein, ihn in der Tiefe anzunehmen und ihn in Liebe in der Lösung seiner Blockaden zu begleiten.
Die weitere Schulung der Wahrnehmung spielt dabei eine wesentliche Rolle, denn durch sie nehmen die Teilnehmer ihre Klienten wahr. Ihre Wahrnehmung wird immer facettenreicher und genauer.

Kompetenz im Umgang mit Klienten

Die folgenden Inhalte dieser Ausbildungsseminare dienen dem Aufbau eines verantwortungsvollen und kompetenten Umgangs mit Klienten:

  • Erlernen einer empathischen, psychologischen Gesprächsführung
  • Arbeiten mit Klienten außerhalb des Seminars
  • Evaluation von Beratungsverläufen
  • Ethische Grundlagen für die Begleitung von Klienten